WIE DU DEINEN

Wachsling pflegSt

WENN DU DICH GUT UM DEINEN WACHSLING KÜMMERST, LEBT ER EIN JAHR BEI DIR. NICHT FÜR FLEISCH ODER FISCH VERWENDEN. 


KLARES WASSER UND NATÜRLICHE SEIFE

Um Deinen Wachsling sauber zu machen, spülst Du ihn einfach mit lauwarmem Wasser und einem Tuch ab. Du darfst auch Seifen benutzen, die nicht auf Erdöl sondern auf natürlichen Rohstoffen, basieren. Dann lässt Du ihn ausgebreitet trocknen. Gefaltet in einer Schublade ist er bereit für den nächsten Einsatz.



NUTZE DIE SONNE

Um Deinen Wachsling keimfrei zu halten, kannst Du ihn einmal im Monat ein bis zwei Stunden draußen in die Sonne legen. Die UV-Strahlung tötet alle Bakterien und Keime auf deinem Wachsling ab. Das haben wir sogar im Labor testen lassen. Danke, liebe Sonne.



ARBEITE DAS WACHS ZURÜCK INS GEWEBE

Nach ein paar Monaten hat Dein Wachsling ein paar Falten. Mit einem Baumwolltuch kannst du über die Oberfläche des Wachsling reiben. Ruhig mit Druck und ein bisschen Kraft. Dadurch wird das Bienenwachs zurück ins Gewebe gearbeitet und die Oberfläche geglättet.



Was du nicht mit den wachstüchern machen darfst

Bitte packe die Wachstücher nicht in die Wasch- oder Spülmaschine. Sie mögen nämlich keine Hitze. Außerdem verwende die Wachstücher nicht für Fleisch oder Fisch.